Stadt Leinfelden-Echterdingen

Hauptübung der Feuerwehr LE in Stetten

Am 28.06.2014 fand die Hauptübung aller vier Einsatzabteilungen der Feuerwehr LE statt. In einem Bürogebäude in Stetten war es zu einem Brand in der Tiefgarage des Objektes gekommen. Es befanden sich noch mehrere Personen in dem Bürogebäude...

„Ihr haben die Sache gut gemeistert, trotzdem konnten wir alle dazulernen“. Mit diesen Worten schloss Kommandant Wolfgang  Benz die Jahreshauptübung der FF LE am 28.06.2014 ab. Doch der Reihe nach.

Um 14.06 Uhr wurde (Übungs-)Alarm für alle vier Abteilungen der Feuerwehr LE ausgelöst. In einem Bürogebäude in der Denkendorfer Straße in Stetten war in einer Tiefgarage ein Feuer ausgebrochen. Mehrere Personen befanden sich noch im Gebäude. Soweit die Annahme der Übungsleitung um Abteilungskommandant Maier aus Stetten.

Nach und nach trafen die Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK an der Einsatzstelle ein. Hartmut Raff, Einsatzleiter dieser Übung, ließ gleich zu Beginn zwei Einsatzabschnitte bilden. Brandbekämpfung in der Tiefgarage und Rettung der Personen in den darüber liegenden Stockwerken.

Die Kräfte im Abschnitt „Rettung“ begannen mit der Evakuierung der Personen aus dem Gebäude. Dies geschah über die Drehleiter, tragbare Leitern sowie dem Treppenhaus. Alle elf Personen wurden aufgefunden und gerettet.

Der Abschnitt „Tiefgarage“ hatte den Auftrag, dass Feuer in der Tiefgarage zu bekämpfen. Dies ist deshalb wichtig, damit die Rauchausbreitung reduziert bzw. unterbunden werden kann. Und genau hier konnte Potenzial erkannt werden. Eine Brandschutztüre wurde absichtlich unterkeilt. Diese gilt es in einem Realeinsatz möglichst schnell zu erkennen und zu verschließen. Dadurch kann eine Ausbreitung der giftigen Rauchgase in den Treppenraum wirkungsvoll unterbunden werden. „Nicht jede Person muss zwingend aus dem Gebäude evakuiert werden. Solange keine Gefahr besteht, kann die Person auch in der Sicherheit des Gebäudes bleiben“ gab Wolfgang Benz in der Schlussbesprechung als Feedback nach rund 1,5 Stunden weiter. Letztlich ist allen Beteiligten klar, dass die Übungskünstlichkeit das Verhalten der Einsatzkräfte beeinflussen kann.

Die gemeinsame Übung mit allen Kameraden aller Stadtteile ist ein wichtiger Aspekt, um auch im Einsatzfall Hand in Hand unter Annahme der gleichen Voraussetzungen zu arbeiten.

Pressesprecher Carsten Stierle merkte an, dass die Feuerwehr LE gerne neue Mitglieder in Ihre Reihen aufnehmen möchte. Interessenten wenden sich bitte an: ichwillhelfen@feuerwehr-le.de oder schauen i.d.R. freitags bei Ihrer Abteilung im Wohnort vorbei. Weitere Infos zur Nachwuchsgewinnung sowie zur Feuerwehr LE finden Sie unter www.FEUERWEHR-LE.de

 

Carsten Stierle

Pressesprecher

Freiwillige Feuerwehr

Leinfelden-Echterdingen