Stadt Leinfelden-Echterdingen

Amtsblatt LE: Früh übt sich: Der Feuerwehrnachwuchs in der Stadt

Foto: G. Bergmann

Artikel Amtsblatt LE vom 19.12.2014 Jeden Freitag um 18 Uhr geht‘s zur Sache: Am Feuerwehrgerätehaus in Leinfelden trifft sich der Nachwuchs und erarbeitet sich in Theorie und Praxis erste Kenntnisse im feuerwehrtechnischen Dienst. Aber auch das Engagement im sozialen Dienst, der fester Bestandteil bei der Jugendfeuerwehr ist, steht regelmäßig auf dem Programm. Und natürlich kommt die Geselligkeit, ob Zeltlager oder Schlittschuhlaufen, nicht zu kurz, denn „das Miteinander wird gefördert“, sagt Tim Winter, stellvertretender Jugendfeuerwehrwart.

36 Mitglieder im Alter von 12 bis 18 Jahren zählt die Jugendfeuerwehr Leinfelden-Echterdingen, darunter auch acht Mädchen. Zehn Acht- bis Zwölfjährige treffen sich außerdem in der Gruppe der „Peppers“. Und wer ein Musikinstrument beherrscht, kann sich noch in der Jugendabteilung des Spielmannszuges betätigen.

Der Nachwuchs ist fest integriert in der Truppe der derzeit 209 Aktiven in den vier Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr, schließlich braucht eine effektive Wehr den engagierten Nachwuchs. Die Aufgaben werden nicht weniger. Wer 17 Jahre alt ist, kann die erforderliche Ausbildung absolvieren und mit 18 dann in den aktiven Einsatzdienst eintreten. Neue Gesichter sind deshalb herzlich willkommen. „Wer uns kennenlernen will, soll einfach mal an einem Freitagabend vorbei kommen“, rät Tim Winter.