Zwei neue Fahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr LE

Am 2. Juli 2021 übergab Oberbürgermeister Roland Klenk im Beisein von Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich und einigen Feuerwehrkameraden der Einsatzabteilungen zwei neue Einsatzfahrzeuge an die Feuerwehr Leinfelden-Echterdingen.

Eine Drehleiter (DLK) sowie ein neues Löschfahrzeug (LF 10) wurden gemäß Feuerwehrbedarfsplan an die Abteilungen Leinfelden und Echterdingen übergeben. Nach Auslieferung der Fahrzeuge in den vergangenen Wochen, wurde bereits in beiden Abteilungen sehr aktiv mit den Fahrzeugen geübt und die Maschinisten auf die Fahrzeuge eingewiesen. Oberbürgermeister Klenk betonte die stets große Unterstützung der Stadt sowie des Gemeinderates für die Feuerwehr und bedankte sich gleichzeitig für die große Einsatzbereitschaft. Insgesamt haben beide Fahrzeuge rund EUR 1.200.000 gekostet, die Drehleiter ersetzt ein 25 Jahre altes Fahrzeug. Das neue Löschfahrzeug wird als zweites Löschfahrzeug in der Abteilung Echterdingen stationiert. Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich unterstrich die Notwendigkeit die Feuerwehrtechnik zu erneuern und betonte den Zuschuss des Landes Baden-Württemberg und des Landkreises Esslingen. Beide Fahrzeuge wurden mit Geldern von Land und Kreis gefördert. Die Drehleiter erhielt einen Zuschuss von insgesamt EUR 254.000, für die Anschaffung des Löschfahrzeuges wurde die Stadt Leinfelden-Echterdingen mit EUR 92.000 unterstützt. Stadtkommandant Wolfgang Benz bedankte sich bei allen Anwesenden, dem Gemeinderat und der Stadtverwaltung sowie beim Landkreis Esslingen. Weiterhin gilt ein besonderer Dank dem Arbeitskreis Fahrzeuge, welcher bei beiden Neuanschaffungen die Ausschreibung eng begleitet hat und die Produktionsprozesse bei vor Ort Terminen überprüfte.

Wir wünschen den Feuerwehrkameradinnen und Kameraden stets gute Heimkehr von den Einsätzen sowie eine schnelle Einarbeitung in die neue Technik.

Carsten Ruick

Pressesprecher

Freiwillige Feuerwehr

Leinfelden-Echterdingen

www.feuerwehr-le.de

 

Technische Daten neues Löschfahrzeug LF 10 LE 2/42 Abteilung Echterdingen

Das neue Löschgruppenfahrzeug 10 ist das zweite Löschfahrzeug (nach dem HLF 20) im Löschzug der Abteilung Echterdingen. Aufgrund der mitgeführten Beladung und der Mannschaftsstärke von bis zu neun Feuerwehrleuten, kann ein weites Aufgabenspektrum in den Bereichen der Brandbekämpfung und der einfacheren technischen Hilfeleistung (z. B. Türöffnungen, Wasserschäden) abgedeckt werden.

Funkrufname: Florian LE 2/42
Fahrzeughersteller: MAN TGM 15.290 4x2 / Magirus
Baujahr / Indienststellung: 07 / 2021

Technische Beladung:

Wassertank 2000 Liter

Schaumtank: 120 Liter

Kombigerät Akku Schere / Spreizer

6 Atemschutzgeräte davon 4 im Mannschaftsraum verlastet

Akkulüfter sowie diverse Akkugeräte z.B. Flex, Akkuschrauber und Säge

Spezielles Werkzeug zur Türöffnung in Notlagen

sowie weitere Beladung nach DIN

 

Technische Daten neue Drehleiter mit Korb DLK 1/33 Abteilung Leinfelden

Die Drehleiter ist ein Hubrettungsfahrzeug mit Korb (DLA(K)), das genormt bei einer Entfernung von 12 Metern zum Objekt (Gebäude) noch eine Rettungshöhe von 23 Metern erreichen kann. Die maximale Arbeits- und Einsatzhöhe des gesamten Leiterparks selbst liegt bei 32 Metern. Das Fahrzeug besitzt im ersten Leiterteil ein telekopierbares Gelenk. Dies ermöglicht eine bessere Erreichbarkeit von Dachgauben, Balkonen und anderen schwer zugänglichen Bereichen. Aufgrund ihrer niedrigen Bauweise (n. B.) mit einer Gesamthöhe von 3 Metern kann die Drehleiter des Weiteren sicher und wendig durch baulich, in der Höhe beschränkte Tunnel, Brücken oder enge innerstädtische Straßen und Gassen manövrieren. Die Hauptaufgabe der Drehleiter ist die Rettung von Menschen aus höheren Stockwerken. Die Drehleiter bildet somit neben Treppenhäusern den sogenannten zweiten Rettungsweg. Die Drehleiter rückt automatisch zu sämtlichen Brandeinsätzen in Leinfelden-Echterdingen aus. Eine weitere Aufgabe sind Patiententransporten aus großer Höhe im Zusammenhang einer Unterstützung für den Rettungsdienst.

Funkrufname: Florian LE 1/33
Fahrzeughersteller: Iveco Eurocargo 160 E32 4x2 n.B. (niedrige Bauweise) / Magirus
Baujahr / Indienststellung: 07 / 2021

Technische Beladung:

2 Sätze Absturzsicherung zur Eigensicherung von Einsatzkräften

Schleifkorbtrage zur Rettung von Personen

Akkukettensäge sowie Akkubeleuchtung

Sowie weitere Beladung nach DIN