Wir funken jetzt digital!

Foto: FFLE. In den Führungsfahrzeugen wird zunächst noch die analoge, als auch digitale Funktechnik vorgehalten.

Foto: FFLE

Foto: FFLE

Bei der Feuerwehr LE wurden in den letzten Wochen zuerst die Feuerwehrhäuser mit dem Digitalfunk erweitert.

Anschließend ging es mit den Fahrzeugen weiter. Innerhalb von 3 Wochen wurden sämtliche Fahrzeuge durch eine Fachfirma umgebaut. Damit das alles reibungslos funktioniert, hat der Arbeitskreis Funk den Umbau vor 3 Jahren angefangen zu planen. Nach einer sogenannten „begrenzten Ausschreibung“ konnte der Auftrag vergeben werden.

Vor der Einführung fand eine Multiplikatorenschulung statt. Hier wurden jeweils Vertreter aller 4 Einsatzabteilungen in LE geschult. Gerade noch rechtzeitig vor dem Corona Stopp konnten Ausbildungen - in vielen Einzelgruppen und viel Abstand - durchgeführt werden. Moderne Funk- und Kommunikationstechnik ist ein unverzichtbares Hilfsmittel für die Feuerwehren. Der Digitalfunk gewährleistet neben einer Verschlüsselung auch eine hohe Verfügbarkeit.

Wir haben den „464 GU“ nach vielen Jahren guter Dienste in den verdienten Ruhestand geschickt.
 

Carsten Zander & Christian Single