Jahresbericht 2020 der Abteilung Musberg

Zunächst gedenken wir unserer verstorbenen Kameraden. Unsere Gedanken sind bei ihren Familien und Angehörigen.

Rückblick 2020: 

Wir hatten im letzten Jahr einen Personalstand zum Jahreswechsel von 46 Feuerwehr-Angehörigen, 7 davon sind Feuerwehrfrauen. 7 Peppers und 4 Jugendfeuerwehr, 18 Angehörige der Altersabteilung 

Insgesamt rückten wir zu 40 Einsätzen im Stadtgebiet aus. 25 in Musberg und 15 mal im Stadtgebiet Leinfelden-Echterdingen. 

Die Einsätze in Musberg untergliedern sich in: 

8 Brandeinsätze der Kategorie Kleinbrand A, 15 technische Hilfeleistungseinsätze, 1 x mit Menschenrettung, 4 x mit Ölspur, 3 x infolge von Unwetter und 7 x sonstiger Art. 2 Fehlalarmierungen, davon einmal durch eine Brandmeldeanlage und durch einen Täuschungsalarm in gutem Glauben. 

Ein Auszug von den Einsätzen: 

Unseren ersten Einsatz hatten wir am 06. Januar 2020. 

Es hat sich ein Weihnachtsbaum entzündet. Dieser wurde bereits durch den Nachbarn abgelöscht. Wir haben die Wohnung nach Glutnester abgesucht und belüftet. 

Am 12. Januar 2020 stand ein PKW in einer Garage im Ortsteil Stetten in Flammen. Wir rückten zur Unterstützung mit aus. 

Am 27. Februar 2020 lagen aufgrund einem Unwetter 2 Bäume auf der K 1227. Wir haben die Bäume zerlegt und die Straße wieder für die Benützung frei gemacht. 

Am 29. Februar 2020 war ein Kommandanten Alarm. Die Polizei hat uns um Amtshilfe gebeten, da an einem Haus viele größere Putzteile auf den Gehweg lagen. Wir haben kurzzeitig abgesperrt bis zum Eintreffen vom Bauhof. Dieser hat dann die richtige Absperrung aufgestellt. 

Am 26. April 2020 wurden wir zur Brandmeldeanlage in einer Seniorenwohnanlage alarmiert. Das typische Essen auf dem Herd. Es waren keinen Löscharbeiten notwendig. Wir haben die Wohnung belüftet. 

Am 05. Mai 2020 unterstützten wir den Rettungsdienst bei einer Türöffnung. Wir konnten die nicht abgeschlossene Türe zerstörungsfrei öffnen. Der darin befindlichen Person ging es soweit gut. Am Nachmittag rückten wir zur Unterstützung der Abteilung Leinfelden zu einem Dehnfugenbrand aus. 

Am 09. Mai 2020 wurden wir zu einem Täuschungsalarm gerufen. Nach längerer Suche wurde eine Feuerstelle im Garten als Verursacher ausgemacht. 

Am 26. Juni 2020 vielen aufgrund eines Unwetters zwei Bäume auf die Straße. Ein Baum quer über der Häfner Steige. Der Baum wurde zersägt und die Straße wieder frei gemacht. Ein weiterer konnte mittels Muskelkraft an die Straßenseite gelegt werden. 

Am 15. Juli 2020 wurde zu einem Brand gerufen, bei dem glücklicherweise nur ein Mülleimer auf dem Balkon brannte. Dieser wurde mit einem Kleinlöschgeräte abgelöscht und die Wohnung belüftet. Dem Bewohner ist nichts passiert. 

Am 27. Juli 2020 gab es einen weiteren Brand im Gebäude. Ein Topf mit Öl hat sich entzündet und die Küchenzeile angebrannt. Teile der Küche wurden demontiert und nach draußen gebracht. Eine Person mit Verdacht an Rauchgasintox wurde an den Rettungsdienst übergeben. 

Am 15. September 2020 hing eine Abdeckfolie aus der Landwirtschaft über einer Stromleitung. Nachdem diese stromlos geschaltet war, wurde die Folie von uns entfernt. 

Am 10. Oktober 2020 wurden wir zur Amtshilfe von der Polizei zu einem Einbruch gerufen. Es wurden mehrere Scheiben eingeschlagen. Wir haben die Scheiben mit Holz verschlossen. Am gleichen Tag rückten wir zur Unterstützung vom Scheunenbrand in Echterdingen aus. 

Dies war ein kleiner Auszug aus den Einsätzen. Kommen wir zu den allgemeinen Dingen aus dem Jahr 2020: 

Wir haben im Frühjahr unseren neuen MTW in Betrieb nehmen können: Einen Mercedes Sprinter der neuen Generation, ausgebaut von der Fa. Schäfer.

Des Weiteren wurde die Beleuchtung im Feuerwehrhaus auf den neusten Stand gebracht. 

Ausblick 2021: 

In diesem Jahr findet der Hand in Hand-Spendenlauf bereits zum 9. Mal statt. Wir benötigen auch dieses Mal wieder Sponsoren sowie Läuferinnen und Läufer, die diesen Spendenlauf mit unterstützen. Wie und ob er stattfindet, können wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen. 

Der Hallenboden wird saniert und in 2 Arbeitsschritten ausgetauscht. Als erstes sind Box 3 und 4 an der Reihe. Danach Box 1 und 2. Die Abschnitte wurden mit einem Staubschutz voneinander getrennt. Damit ist gewährleistet, dass wir immer eine Hälfte der Fahrzeughallen nutzen können. 

Der Schwarz/Weiß Bereich ist noch in der Ausarbeitung und wird nach dem Abschluss der Planung durch das Hochbauamt umgesetzt. 

Es wird sicherlich wieder ein außergewöhnliches Jahr werden. Vieles ist planbar und vieles leider nicht. Daher können wir nicht genau sagen, was umgesetzt werden kann. 

Von unserer Abteilung haben folgende Personen Lehrgänge absolviert: 

Den Lehrgang „Truppmann Teil 1“ inkl. Sprechfunker: 

▪ Nico Stäbler 

Den Lehrgang Tunneltaktik: 

▪ Michael Stäbler 

▪ Uli Bott 

    Den Lehrgang „Ehe“, haben Nadine und Michael Golowanow, sowie Tina und Benjamin Weber begonnen. Wir wünschen Ihnen alles Gute. Nadine und Michael haben inzwischen Nachwuchs bekommen. Wir wünschen Zoe Lina alles Gute zum Neustart im Leben. 

    Beförderungen: 

    Wir freuen uns über das Engagement der Feuerwehrangehörigen, so dass wir folgende Personen befördern konnten: 

    Zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann: 

    ▪ Nico Stäbler 

    Ehrungen: 

    Für 15 Jahre aktiven Dienst: 

    ▪ Dennis Griesinger, 

    ▪ Massimo Persichilli, 

    ▪ Benjamin Weber, 

    ▪ Tina Weber sowie 

    ▪ Marcel Zahn 

    Für 25 Jahre aktiven Dienst: 

    ▪ Christian Single 

    Neuaufnahmen: 

    ▪ Aaron Ebeling, 

    ▪ Nico Stäbler 

    Austritte: 

    ▪ Timo Stein 

    Übertritte in die Altersabteilung: 

    ▪ Klaus Olbrich 

    ▪ Roland Tichatschke 

    Aufgabenverteilung: 

    ▪ Nadine Jetter und Julian Barone unterstützen das Team der Kleiderkammer. 

    ▪ Fabian Ehm unterstützt das Team der Gerätewarte. 

    Die Kameraden müssen sich natürlich noch in den Bereich einarbeiten, soweit dies in der aktuellen Situation möglich ist. 

    Vielen Dank an alle Feuerwehrangehörigen, meinen Stellvertretern, die Stadtverwaltung, die Polizei sowie die Hilfsorganisationen für die Unterstützung in der Vergangenheit und der Zukunft. Ebenso bedanke ich mich für das Verständnis in der momentanen Situation. Corona hat und wird uns allen noch sehr viel abverlangen. Deshalb ist es noch immer nicht möglich, regelmäßig Übungen durchzuführen. Ebenso kann niemand voraussagen, ob es in diesem Jahr eine Hauptversammlung, geschweige denn, die gewohnten Feste geben kann. 

    Wir hoffen jedoch auf das Beste und wünschen allen, dass Sie gesund bleiben. 

    Die Abteilungsführung 

    Uli Bott 

    Stefan Single 

    Christian Single