Zukünftige Feuerwehrleute bei der Feuerwehr in Stetten?

Foto: FFLE

Foto: FFLE

Foto: FFLE

Foto: FFLE

Am Freitag, den 27.07.2018 besuchten 40 Kinder der Fröbel-Kindertagesstätte die Feuerwehr in Stetten. Die Kinder, im Alter zwischen 3 und 6 Jahren kamen pünktlich um 9 Uhr zum Feuerwehrhaus nach Stetten und wurden bereits vor der Tür von unserer Feuerwehrfamilie Spieß und Hahn erwartet.

Nach einer kurzen Begrüßung wurden zunächst die Umkleidekabinen besichtigt und erklärt, was passiert, wenn in Stetten der Alarm für die Feuerwehr losgeht. Die Kinder wussten schon einiges über die Feuerwehr, so z. B. die Notrufnummer 112 und was die Feuerwehr an Aufgaben hat. 

Danach ging es auf den Vorplatz der Feuerwehr, wo ein Berg mit unterschiedlichsten Ausrüstungsgegenstände auf die Kinder wartete. Die Kinder durften sich die Gegenstände ganz genauer anschauen und auch mal anprobieren. Danach verwandelte sich unser Feuerwehrkamerad Andreas Hahn von einem „Papa“ zu einem vollausgerüsteten Feuerwehrmann – sogar mit Atemschutzgerät und Maske! 

Anschließend wurden die Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe schaute sich mit Lukas, Andy und Conny die Feuerwehrautos im Detail an. Die Kinder wollten alles genau sehen. Das Highlight für unsere Gäste: Sich wie ein echter Feuerwehrmann/-frau ins Feuerwehrauto zu setzen – mit Anschnallen.

Die andere Gruppe hatte währenddessen mit Steffi, Franziska und Lisa eine „echte“ Feuerwehrübung auf dem Programm und war sehr interessiert und konzentriert bei der Sache. Jedes Kind durfte mit einem Feuerwehrschlauch (natürlich in kleinster Ausführung) 8 Hütchen umspritzen. Was bei den warmen Temperaturen natürlich ein Spaß war. Die Kinder konnten dabei den Schlauch und das Strahlrohr komplett alleine bedienen. Anschließend durften sie sich dann im Schlauchausrollen üben. 

Der Vormittag mit den Kindern hat auch uns sehr viel Spaß gemacht. Die Kinder waren neugierig und aufmerksam. Auch die Erzieherinnen waren begeistert, wie lange die Kinder begeistert bei der Sache waren. 

Gegen 11:45 Uhr verabschiedeten sich die glücklichen Kinder und machten sich auf den Heimweg, um zu Hause bestimmt begeistert vom Besuch bei der Feuerwehr in Stetten zu berichten.