Hauptversammlung der Abteilung Echterdingen

Am Freitag, den 26.01.2018 fand die alljährliche Hauptversammlung der Abteilung Echterdingen statt.

Die diesjährige Versammlung wurde traditionell vom Spielmannszug eröffnet. Zu Beginn der Versammlung wurde den 2017 verstorbenen Kameraden Gerhard Hofmann und Eike Goldemann, sowie allen verstorbenen Kameraden gedacht.
Abteilungskommandant Timo Balbach berichtete nach der Begrüßung über das vergangene Jahr. Besonders betonte er die Tagesverfügbarkeit, die an manchen Tagen schwierig ist. Immer mehr Angehörige der Einsatzabteilung arbeiten nicht mehr im Stadtgebiet und stehen daher tagsüber nicht zu Einsätzen zur Verfügung. Dieses Problem stellt die Feuerwehren landauf, landab vor große Probleme. Den Appell, hier für Entlastung zu sorgen, richtete er an die Stadtverwaltung verbunden mit einem Dankeschön für die Unterstützung im abgelaufen Jahr. Seit Langem fanden mit Unterstützung des Ordnungsamtes Fahrten im Stadtgebiet mit den Löschfahrzeugen statt, um aufzuzeigen, dass die Durchfahrtsbreiten und die Parksituation in manchen Bereichen für die Feuerwehr schwierig ist. Dadurch kann es in lebenswichtigen Situationen zu Zeitverzögerungen kommen. Verbunden mit dem Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger beim Abstellen der PKW auch an die Rettungskräfte zu denken, um im Notfall die Anfahrt für die Einsatzfahrzeuge gewährleisten zu können, berichtete er im Anschluss über einige Einsätze mit denen die Abteilung Echterdingen im Jahr 2017 konfrontiert wurde. 
Hier wurden eine brennende Gasflasche am Krautfest und einige BMA Alarme genannt, die uns immer mehr beschäftigen. 
Einen großen Dank richtete Abteilungskommandant Balbach an alle Kameradinnen und Kameraden für den unermüdlichen Einsatz und an die Partnerinnen und Partner ohne deren Geduld und Unterstützung dieses Engagement so nicht möglich wäre.
Nach 35 Jahren musste die Abteilung im vergangenen Jahr Abschied vom VRW nehmen, der allzeit treue Dienste geleistet hat und mit dem unzählige Menschen nach Verkehrsunfällen gerettet wurden. Ebenso wurde der Gefahrgut-Gerätewagen abgegeben. Ende des Jahres konnte ein neuer MTW empfangen werden, der das alte Fahrzeug, das zuletzt mehrfach ausgefallen ist, endlich ablöst.

Stellvertreter Wolfgang Kehrer nahm in seinem Bericht zur Statistik Stellung. Insgesamt wurde die Abteilung Echterdingen zu 140 Einsätzen gerufen. Zusammen mit den Übungsdiensten wurden 182 Dienste geleistet. 
Das bedeutet, jeden zweiten Tag sind die Kameradinnen und Kameraden der Wehr tätig. 
Aktuell leisten in Echterdingen 48 Männer und Frauen ehrenamtlich Dienst bei der Feuerwehr.

Im Bericht des Schriftführers wurden zahlreiche Aktivitäten außerhalb der Einsatz- und Übungsdienste erwähnt. Als da wären, der Ausflug nach Freiburg im September 
(ein Dankeschön an Organisator Thomas Koch), die Vatertagswanderung, ein spontanes Deien backen, das großen Anklang fand, die Skiausfahrt oder die Besuche in Südtirol bei unserer Partnerwehr in Völlan und die Absolvierung verschiedenster Lehrgänge.

Der Bericht des Kassiers fiel überwiegend positiv aus. Erwartungsgemäß wurde Michael Hartmann die vorbildliche Kassenführung durch die Kassenprüfer konstatiert und die Versammlung entlastete ihn einstimmig.
Zum Kassenprüfer gewählt wurden Daniel Haas und Andreas Brodbeck, die turnusgemäß Yves Pasquini und Kevin Kirschenlohr ablösen. 

Abgeschlossen wurden die Berichte durch den Leiter der Altersabteilung Ernst Murthum, der über die zahlreichen Aktivitäten berichtete. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Alterskameraden für die Unterstützung bei den verschiedensten Veranstaltungen.

Der Stellvertretende Stadtkommandant Hartmut Raff bedankte sich in seinem Grußwort ebenfalls bei allen Kameradinnen und Kameraden und bei der Abteilungsführung. Im Anschluss bat er um die Entlastung der Abteilungsführung, welche einstimmig erfolgte.

Erfreulicherweise konnten einige Neuaufnahmen verkündet werden.
Katharina Kircher, Daniel Adam, Mohammad Anas Kabara, sowie Fabian und Sven Kimmich wurden per Handschlag in die Einsatzabteilung aufgenommen und sind nun Teil des Teams. 

Beförderungen und Ehrungen:

Zum Feuerwehrmann befördert wurden: Jochen Fehrle und Tom Fischer. 
Zum Oberfeuerwehrmann Tobias Duda, Michael Possmayer, zur Oberfeuerwehrfrau Sabrina Raff.
Geehrt wurden für 10 Jahre Einsatzdienst Lukas Guth, Tim Winter und Tobias Kipke.
Für 20 Jahre Einsatzdienst Roland Mayer und Carsten Ruick
Für 30 Jahre Einsatzdienst wurden Ralf Becker und Hartmut Raff geehrt.

Den krönenden Abschluss bildete die Ehrung von Joachim Gocz. 
60 Jahre ehrenamtliches Engagement in der Feuerwehr sind keine Selbstverständlichkeit. Die Hochachtung für diese Ehrung wurde von allen Anwesenden mit stehenden Ovationen und minutenlangen Applaus bedacht.
Allen Beförderten und Geehrten einen Herzlichen Glückwunsch!
Die Landesehrungen, Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr und Beförderungen der Brandmeister werden an der HV der Gesamtstadt im März vorgenommen.
Nach eineinhalb Stunden wurde die Versammlung beendet und mit einem guten Essen gingen die Anwesenden zum gemütlichen Teil über.

Ralf Becker