Rauchmelder retten Leben!

Rund 400 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Bränden, die Mehrheit davon, etwa 80 Prozent, in Privathaushalten bzw. in der eigenen Wohnung! Ein Drittel der Opfer sind Kinder.

 

Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit: Sehr oft lösen technische Defekte (Kabelbrände, Kurzschlüsse, usw.) Brände aus, die ohne vorsorgende Maßnahmen wie Rauchmelder zur Katastrophe führen. Und Brände werden in Privathaushalten vor allem nachts zur tödlichen Gefahr, wenn alle schlafen, denn im Schlaf riecht der Mensch nichts. 95 Prozent der Brandopfer fallen dabei nicht den Flammen zum Opfer, sondern einer Rauchvergiftung. Tödlich ist bei einem Brand in der Regel nämlich nicht das Feuer, sondern der Rauch. Bereits drei Atemzüge hochgiftigen Brandrauchs können tödlich sein, die Opfer werden im Schlaf bewusstlos und ersticken dann.

 

Rauchwarnmelder können diese Gefahren reduzieren. Sie warnen zuverlässig, auch im Schlaf, vor Brandrauch und geben Ihnen die Möglichkeit sich selbst und andere in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu rufen. Seit Juli 2013 gilt nun auch in Baden-Württemberg eine Rauchmelderpflicht. Bauherren und Eigentümer müssen demnach ab sofort die kleinen "Lebensretter" in Neubauten und bis zum 31.12.2014 in bestehenden Gebäuden installieren. Geprüfte und zertifizierte Rauchmelder, etwa als Geschenkidee, sind im Brandschutzfachhandel erhältlich. Achten Sie beim Kauf auf das "Q-Symbol" (Qualitätszeichen), das hohe Qualitätskriterien und Leistungsmerkmale gewährleistet, wie etwa eine mindestens 10-jährige Lebensdauer der eingebauten Batterie!